Beekeeper startet Accelerator-Programm

Pressemitteilung:

Zürich, 23. Februar 2021 – Beekeeper fördert Early-Stage Start-ups, die innovative Tools für gewerbliche Unternehmen entwickeln. Mit dem erstmals aufgelegten Accelerator-Programm verspricht das Schweizer Technologie-Unternehmen Zugang zu Kunden, Investoren und einem Mentoring-Programm mit dem Ziel, den Markteintritt der Teilnehmer zu beschleunigen.

Nach einer Vorauswahl erhalten sieben Start-ups die Chance auf einen Pitch im Rahmen des Frontline-Future Events von Beekeeper am 6. Mai 2021. Wer überzeugt, wird mit dem “Frontline-Innovator Award 2021” ausgezeichnet. Damit besteht die Möglichkeit, auf Wunsch in den Beekeeper-Marketplace integriert zu werden und so Zugang zu über 1.000 Unternehmen zu erhalten. Gesucht werden Applikationen und Integrationen, die Frontline-Worker, also gewerbliche Mitarbeiter, in den folgenden Bereichen unterstützen: Upskilling & Training, Employee Lifecycle Management, Augmented Intelligence, Organizational Health und Automation & Workflows. Die Bewerbungsfrist endet am 31. März: https://lp.beekeeper.io/acceleration

Für das Accelerator-Programm sucht Beekeeper Start-ups, die mit innovativen Lösungen in einem der folgenden Anwendungsfelder den Marketplace erweitern wollen:

  • Upskilling & Training: Gefragt sind Anwendungen, die Arbeitnehmer auf die Anforderungen des modernen Arbeitsplatzes vorbereiten und Unternehmen dabei helfen, qualifizierte Mitarbeiter an Bord zu holen und sie zu schulen.
  • Employee Lifecycle Management: Geplant ist ein Ökosystem, das technische Lösungen für das digitale Identitäts-, Verifizierungs-, Bezahl- und Karrieremanagement kombiniert, um das Potenzial von Mitarbeitern im Laufe ihres Arbeitslebens zu erschließen und zu fördern.
  • Augmented Intelligence: In diese Kategorie fallen Lösungen, die dabei helfen, Mitarbeiter in Spezialisten mit Zugang zu den richtigen Informationen und Fähigkeiten im richtigen Kontext zu verwandeln.
  • Innerbetriebliche Gesundheit: Hier sind Tools gesucht, die Managern helfen, die Produktivität und das Wohlbefinden von gewerblichen Teams zu verbessern.
  • Automation & Workflows: Zu dieser Kategorie gehören Lösungen, die Teams dabei helfen, Arbeitsabläufe zu automatisieren, Tools zu verbinden und die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten.

Langfristige Partnerschaft mit Beekeeper
Der Pitch der Bewerber, die die Vorauswahl gemeistert haben, ist das Highlight der virtuellen Konferenz „Frontline Future“ am 6. Mai 2021. Eine hochkarätige Jury entscheidet hier über die Gewinner des “Frontline Innovator Award 2021”: Investoren wie Julian Riebartsch – Digital Tech Fund BTOV – und Beekeeper Board Members wie Julie Allegro und Philipp Stauffer – FYRFLY – und Juan Muldoon – Energize. Die Veranstaltung vernetzt Führungskräfte aus Europa und den USA und informiert über die aktuellen Frontline-Trends in gewerblichen Branchen wie Gesundheitswesen, Einzelhandel und Fertigung. Die Gewinner des Pitches erhalten die Möglichkeit, sich auf Basis einer langfristigen Partnerschaft mit Beekeeper zusammenzuschliessen.
Flavio Pfaffhauser, CIO bei Beekeeper und Initiator des Accelerator-Programms: „Seit Jahren arbeiten wir mit Start-ups zusammen, die mit ihren Lösungen gewerbliche Mitarbeiter unterstützen. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und suchen die besten Start-ups, die an unserem Beekeeper Accelerator-Programm teilnehmen möchten. Entscheidend ist für uns: Wer löst Probleme für unseren Kundenstamm auf innovative Weise und wer bietet unseren Kunden einen wirklichen Mehrwert? Im Herbst 2021 beziehen wir unser neues Büro in Zürich. Hier bieten wir den ausgewählten Start-ups Platz, denn wir wollen den Austausch mit ihnen vertiefen und sie mit einem Mentoring-Programm begleiten.“

2021 ist das Jahr des Frontline-Workers
Bis 2035 werden auf der Welt eine Billion vernetzte Geräte im Einsatz sein. Die Menge der Schnittstellen zwischen Mensch und Technik wird in erheblichem Umfang zunehmen. Arbeitgeber stehen durch die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung vor wichtigen Fragen: Wie werden zum Beispiel Mitarbeiter mit dem Internet der Dinge interagieren und woher werden sie wissen, was sie mit der enormen Menge an gesammelten Daten tun sollen? 


„Angesichts der enormen Veränderungen, denen Arbeitnehmer in den gewerblichen Branchen mit dieser Entwicklung gegenüberstehen, ist für uns klar: 2021 ist das Jahr des Frontline-Worker. Beekeeper investiert als Marktführer mit seinem Accelerator-Programm daher in die gewerblichen Branchen, um Arbeitgeber und Arbeitnehmer in dieser spannenden Zeit mit hilfreichen Tools zu unterstützen“, sagt Cristian Grossmann, Gründer und CEO von Beekeeper.

Bereits über 20 Start-ups im Beekeeper-Marketplace
Mehr als 1.000 Unternehmen in 130 Ländern setzen die Mitarbeiter-Plattform Beekeeper aktuell ein, um ihren gewerblichen Mitarbeitern eine mobilfähige Zusammenarbeit und Kommunikation zu ermöglichen. Sie alle haben über den Marketplace Zugriff auf Tools und Integrationen von über 20 Start-ups, um die Zusammenarbeit ihrer Teams noch effektiver zu gestalten. Ein Beispiel ist Lua aus Kopenhagen: Lua verbindet die Reinigungsteams von Hotels mit vernetzten Arbeitsabläufen und steht den Kunden von Beekeeper als Integration zur Verfügung.
„Die Partnerschaft mit Beekeeper und ihren Kunden hat uns einen grossartigen Zugang zu fast einem Jahrzehnt an Branchenwissen und die Zusammenarbeit mit Unternehmen ermöglicht. Alle Bereiche unseres Start-ups, von der Technik bis zum Vertrieb, haben von der Zusammenarbeit mit den Beekeeper-Teams auf der ganzen Welt profitiert“, sagt Hugh O’Flanagan, CEO und Mitbegründer von Lua.

Über Beekeeper

Die Beekeeper AG, mit Hauptsitz in Zürich und einer GmbH in Berlin, ist führender Anbieter einer mobilen Mitarbeiter-Plattform zur Digitalisierung der internen und operativen Kommunikation. Mit seiner Lösung macht das Unternehmen den weltweit über zwei Milliarden Non-Desk Mitarbeitern den Arbeitsplatz mobil zugänglich. Die Kommunikation erfolgt via Privat- oder Gruppenchats sowie über Streams. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der mobilen Abwicklung operativer Prozesse, wie beispielsweise Schichtplanung oder Lohnabrechnungsversand.

Seit 2012 unterstützt Beekeeper mit seiner Lösung vorwiegend Firmen aus dem Energiesektor, der Produktion und dem Gesundheitswesen. Die Mitarbeiter-App verbindet jedes einzelne Teammitglied mit dem gesamten Unternehmen – in Echtzeit über mobile Endgeräte, den Desktop oder Bildschirme. Drittsysteme lassen sich über den Beekeeper Marketplace einfach und sicher mit der Lösung integrieren. Inzwischen beschäftigt Beekeeper über 180 Mitarbeiter an sechs Standorten weltweit. Zu den Kunden in der Schweiz gehören Kantonsspital Baden, Spitex, ISS Schweiz, Globus, Rivella oder Franz Carl Weber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.