Die nächste Generation funktioneller Membranen ist auf dem Weg

Pressemitteilung:

Die dimpora AG schließt die Seed-Runde mit High-Tech Gründerfonds, Safer Made, Closed Loop Partners und einem internationalen Konsortium von Co-Investoren innerhalb und außerhalb der Textilindustrie ab. Die mit der von dimpora patentierten Technologie hergestellten wasserdichten und atmungsaktiven Membranen werden in ersten Produkten für Outdoor-Bekleidung eingesetzt. Sie halten Feuchtigkeit ab und sind atmungsaktiv und trotzdem frei von Schadstoffen. Diese Finanzierung ermöglicht es dimpora, das Team zu vergrößern, die Produktion ihres ersten Produkts dimpora eco purTM zu skalieren und erste Kollektionen mit ihren weltweiten Markenpartnern auszuliefern.

Zürich, 26.05.2021 – Die dimpora AG hat ihre Seed-Finanzierungsrunde über 2,1 Millionen CHF mit einer internationalen Investorengruppe unter der Führung des High-Tech Gründerfonds, Safer Made und Closed Loop Partners abgeschlossen. Das internationale Investorenkonsortium ist auf die Bereiche Textilien, Technologie und Nachhaltigkeit fokussiert.

Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit dieser internationalen Investorengruppe zu beginnen. Die Zusammensetzung aus Technologie-, Textil- und Businesswissen aus ihren Reihen wird dimpora auf die nächste Stufe heben.

Dr. Mario Stucki, CEO von dimpora

Dimpora stellt atmungsaktive, wasserdichte Membranen her, die auf einer proprietären Technologie basieren, die von der ETH Zürich lizenziert wurde. Die Technologie ermöglicht die Herstellung neuartiger poröser Membranen unter Verwendung verschiedener, darunter auch biobasierter oder bioabbaubaren, Materialien. Die Membranen von dimpora verwenden keine potenziell schädlichen fluorierten Chemikalien. Der anfängliche Fokus liegt auf dem Outdoor- und Aktivbekleidungsmarkt. Die derzeit marktführenden Lösungen verwenden potenziell schädliche Chemikalien, und schadstofffreie Alternativen sind in der Regel nicht leistungsfähig genug. Dimpora hat einen neuartigen Ansatz entwickelt, der die Herstellung von Membranen ermöglicht, die die Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit führender Lösungen erreichen oder übertreffen, gleichzeitig aber schadstofffrei und nachhaltiger sind und kreislauffähige Geschäftsmodelle ermöglichen.

Das Team von dimpora hat eine patentierte, kostengünstige und skalierbare Membrantechnologie entwickelt, die das Potenzial hat, eine wirklich nachhaltige Alternative zu bestehenden Lösungen für die Outdoorindustrie und darüber hinaus zu bieten. Wir freuen uns darauf, das Team auf seinem weiteren Weg zu unterstützen.

Dr. Olaf Joeressen, Senior Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds

Das Team arbeitet seit Mai 2018 zusammen und hat die Membran aus dem Labor heraus in Richtung Großserienproduktion gebracht.

Während wir bereits einige Schritte in Richtung einer Großserienproduktion gemacht haben, erlaubt uns diese Runde, schneller eine voll skalierte Produktion zu realisieren, um unser Produkt unseren Markenpartnern auf der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen.

Dr. Anna Beltzung, CTO von dimpora

Der neu gewählte Verwaltungsrat besteht aus Sven Serena, ehemaliger VP Produktion und Supply Chain der Outdoor-Marke Kjus, jetzt COO und Mitbegründer von Aycane, einer Marke, die sich auf Baselayers für Eishockeyspieler konzentriert. Anton Jurina, ehemaliger Mitbegründer der Modemarke Armedangels, jetzt Mitbegründer der Taschenmarke Maison Heroïne. Caroline Brown, ehemalige CEO von Akris Inc. und Donna Karan int., jetzt Managing Partner bei Closed Loop Partners und schließlich die beiden Mitbegründer von dimpora; Mario Stucki und Anna Beltzung.

Über dimpora AG

Die dimpora AG ist ein Spin-off-Unternehmen der ETH Zürich, das 2019 von Dr. Anna Beltzung, CTO, und Dr. Mario Stucki, CEO, gegründet wurde. Das Unternehmen wurde mit dem renommierten Global Change Award der H&M Foundation ausgezeichnet und war Teil mehrerer Accelerators und Förderprogramme, darunter BRIDGE, Venture Kick, Gebert Rüf Stiftung (Pilotförderung und Innobooster), die Schweizerische Innovationsagentur (Core Coaching by Innosuisse) und Fashion for Good. Das Team arbeitet in Zürich und besteht derzeit aus 6 Mitarbeitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.