imofix.io digitalisiert den Mieterservice

Hallo Philipp, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Imofix.io kurz vor:

Wir sind ein super fokussiertes aber auch anstrengendes Team 🙂 – Wir kämpfen jeden Tag um den richtigen Mix zwischen “keep it simple” und “making it powerful”. Ich selber habe in den letzten Jahren viele Ideen in einer Innovationlab ausprobiert und bin endlich bei der einen Idee angekommen.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

imofix.io ist das digitale Werkzeug für die Lösung von allen Mieteranliegen für Immobilienverwaltungen, Mieter, Handwerker, Hauswarte und damit auch Eigentümer.

Welches Problem wollt Ihr mit imofix.io lösen ?

Wir lösen die Anliegen von Mietern und Stockwerkeigentümern.
Mit anderen Worten: Wir sind das Multitool für Immobilienverwaltungen um die verschiedensten Anliegen digital zu erfassen und diese automatisiert aufzubereiten und zu verarbeiten.

Wie ist die Idee zu imofix.io entstanden ?

Aus dem Alltag. Mein Co-Gründer Markus Walser hat vor über 30 Jahren Schreiner48.ch aufgebaut und führt jeden Tag im Auftrag von Immobilienverwaltungen Reparaturen aus. Die Auftragsqualität hierbei schwankt und führt häufig zu unverhältnismässig viel Aufwand.
Geboren ist die Idee also aus der Schadensmeldung und dann zum Multitool für alle Anliegen geworden.

Wie würdest Du Deiner Großmutter imofix.io erklären ?

Dein Fenster schliesst nicht mehr richtig?

Schau mal hier, da kannst du dein Anliegen nicht nur melden, sondern das Ding hilft dir eine Meldung wie ein Profi zu erstellen.

Und keine Angst Grosi, das ist spielend einfach. Alles ist bebildert.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Oh ja. Die aktuelle Version ist der dritte Versuch. Die ersten zwei Versionen haben wir komplett wegschmeissen müssen. So hat zum Beispiel der Chatbot oder reines NLP bei Mietern aller Couleur nicht gut funktioniert.

Auch die klassischen Fragen (wie “wer ist dein Kunde” oder “worin besteht der wirkliche Nutzen”) werden ständig diskutiert und finden immer konkrete und stabilere Antworten.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Nutzen, Nutzen, Nutzen.
Wir haben zwei Modelle und überlassen die Auswahl unseren Kunden.

Im Grund investiert die Liegenschaftsverwaltung. Es rechnet sich von der ersten Minute an.

Wie genau hat sich imofix.io seit der Gründung entwickelt ?

Wir haben ganz viele potentielle Kunden gesprochen, viele Kunden gewonnen und gelernt mit Partner immer besser zusammenzuarbeiten. Unser Roadmap hat sich komplett gedreht: Von was wir denken, was es braucht hinzu was unsere Kunden sich wünschen.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Aktuell sind wir 8 Personen.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Mit der Frage kann ich nicht viel anfangen. Wir probieren ständig Sachen aus und lernen dann immer dazu.

  • “Richtig schief”…..nichts wirklich.
  • “Schief”….auch nicht viel.
  • “Anders als initial gedacht”…ständig.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Sorry, keine Weisheiten die hier einer Leserin oder einem Leser etwas bringen würden. Lernen für andere funktioniert nicht.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Immer auf Kundennutzen zu fokussieren.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

eigenfinanziert

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

mehr Nutzen, mehr Kunden

Vielen Dank für das Interview.

One thought on “imofix.io digitalisiert den Mieterservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.