Oxygen at Work mit starkem Wachstum

Pressemitteilung:

Das Zürcher Startup Oxygen at Work ist im dritten Quartal wiederum überdurchschnittlich gewachsen. Die Firma, die mit Pflanzen für bessere Luftqualität in Innenräumen sorgt, konnte mit dem Unternehmer David Studer zudem den Verwaltungsrat verstärken. Der starke Aufwärtstrend wird anhalten.

Oxygen at Work, 2017 gegründet, ist bereits ein führendes Unternehmen, das mittels gezieltem Einsatz von Pflanzen die Luftqualität in Innenräumen verbessern kann. Diese Dienstleistung stösst gerade in Corona-Zeiten im Inland und zunehmend auch in Deutschland auf eine grosse Nachfrage.

Nachdem bereits das zweite Quartal ein absoluter Rekordwert bescherte, konnte Oxygen at Work die Zahlen im dritten Quartal nochmals übertreffen. «Wir verzeichneten 43% mehr Neuaufträge als im Frühsommer. Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum beträgt das Wachstum sogar 188%», freut sich Manuel Winter, CEO und Mitgründer des Unternehmens. Er rechnet mit einer anhaltenden starken Nachfrage.

Die Vision der Gründerinnen und Gründer des Serviceunternehmens ist es, dank intelligenter, datengetriebener Bepflanzung Büros mit perfekter Luftqualität zu schaffen. Manuel Winter erklärt: «Luftqualität und Luftfeuchtigkeit sind seit Beginn weg ein Thema. Mit dem rasanten Anstieg der positiven Covid-19-Fälle ist es nun definitiv zuoberst auf der Agenda angelangt.» Oxygen at Work kann Grossunternehmen wie Microsoft, Lindt & Sprüngli und 3M mit Pflanzen ausrüsten. Doch auch die Kantone Zürich und Graubünden finden sich neu auf der Kundenliste.

Oxygen at Work investiert stark in Forschung und Entwicklung. Mit im Zentrum steht eine Software zur gezielten Luftmessung mittels Sensoren, mit der sich die Luftqualität überwachen und ganzheitlich optimieren lässt. «Die Kunden haben im Cockpit direkten Zugriff auf die Daten. Sei es Temperatur, Luftfeuchtigkeit, CO2, Ozonwerte – alles ist abrufbar. Neu werden diese Werte auch im Hinblick auf Gesundheit, Wohlbefinden, Produktivität und Virus Überlebensdauer analysiert und aufbereitet», sagt Winter. Es sei erwiesen, dass eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40% bis 60% die Überlebenszeit von Viren erheblich reduziert. «Pflanzen als natürliche und nachhaltige Luftbefeuchter helfen unseren Kunden diese Werte über alle Jahreszeiten hinweg zu erreichen.»

Als neuer Verwaltungsrat konnte David Studer gewonnen werden. Selbst Gründer mit Xovis AG, Zollikofen, die sich auf Technologien rund um Personenzählungen und effizientes Personenfluss-Management spezialisiert hat, verfügt er über Erfahrung im Aufbau und der Weiterentwicklung von Unternehmen. «Ich freue mich, Oxygen at Work bei den kommenden Entwicklungs- und Wachstumsschritten zu unterstützen», sagt Studer.

Oxygen at Work ist 2017 von Manuel Winter, Joe Bloch und Rita Salathé in Zürich gegründet worden. Das Serviceunternehmen bietet intelligente, datengetriebene Bepflanzungen von Räumen an. Die Planzen werden nach Raumanforderungen ausgewählt, überwacht und versorgt. Das Geschäft beruht auf einem Abo-Modell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.