MyOldtimer – einzigartige Liebhaberfahrzeuge von Privatpersonen mieten

Hallo Matteo Zinniker (Co-Founder), vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst! Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Die MyOldtimer GmbH wurde im Frühling 2020 gegründet.

Über www.myoldtimer.fun betreiben wir eine eigene Carsharing-Plattform. MyOldtimer befindet sich im Bereich Peer-to-Peer (P2P) Economy bzw. Sharing Economy. Es nehmen also Privatkunden die Fahrzeuge anderer Privatkunden in Anspruch.

Wir bringen schweizweit Enthusiasten und Fans von Oldtimern, Youngtimern und anderen einzigartigen Fahrzeugen zusammen und ermöglichen ihnen auf einfache und moderne Art und Weise das Teilen ihrer Fahrzeuge.

Ganz nach dem Motto «Nachbars Oldtimer mieten» verspricht MyOldtimer einzigartige Erlebnisse mit einzigartigen Fahrzeugen.

Welches Problem wollt Ihr mit MyOldtimer lösen ?

Viele klassische Fahrzeuge stehen oft unbewegt herum. Das ist schade und kostet die Besitzerin bzw. den Besitzer Geld (Standschäden u.a.). Auf der anderen Seite gibt es viele Personen, die sich kein solches Fahrzeug leisten können oder wollen, aber von Zeit zu Zeit eines fahren möchten. Da kommt MyOldtimer ins Spiel. Bei MyOldtimer findet jede und jeder für jeden Anlass das passende Liebhaberfahrzeug.

Hinzukommt, dass bei der Vermietung von Fahrzeugen zwischen Privatpersonen die Versicherung meistens ein Problem ist. Über MyOldtimer sind alle Fahrzeuge, die zum selber fahren über die Plattform vermietet bzw. gemietet werden, umfassend über eine Versicherungslösung der Baloise versichert. Unter anderem ist auch Veruntreuung versichert. Bei vielen Carsharing-Anbieter ist das nicht versichert.

Gegenüber konventionellen Fahrzeugvermietungen heben wir uns neben den einzigartigen Fahrzeugen unter anderem über den Mietpreis ab. Dieser ist tendenziell tiefer, insbesondere weil Privatpersonen den Mietpreis selber definieren können. Ausserdem können Fahrzeuge nicht nur an einem einzigen Standort, sondern in der ganzen Schweiz gemietet werden.

Wie ist die Idee zu MyOldtimer entstanden ?

Wir lieben klassische Fahrzeuge und sind davon überzeugt: Geteilte Freude ist doppelte Freude. Wir wollten Auto-Enthusiasten und -Fans, wie wir es sind, und den vielen wundervollen Klassikern und einzigartigen Liebhaberfahrzeugen in der Schweiz (wortwörtlich) eine Plattform bieten. Das Ziel war, Besitzern*innen von klassischen und anderen einzigartigen Fahrzeugen eine einfache, moderne und sichere Möglichkeit zu bieten, ihre Fahrzeuge zu vermieten und dabei die eigene Kasse etwas aufzubessern. Andererseits ging es uns darum, Autofans die Möglichkeit zu bieten, die unterschiedlichsten automobilen Schätze für einzigartige Erlebnisse mieten zu können.

Mit unserer Sharing-Plattform treffen wir den Nerv der Zeit: Weg vom Besitzen hin zum Nutzen.

Exkurs

Sharing Economy:

Forschungen von Hochschulen zeigen, dass Besitz früher ein Statussymbol war, das jetzt in den jüngeren Generationen langsam weniger wichtig wird. Jungen Menschen geht es eher um Erlebnisse als um Besitz. Man möchte z.B. nicht einen Oldtimer besitzen, sondern einfach mal einen Tag lang mit einem gefahren sein. Man gibt lieber immer mal wieder ein bisschen Geld aus, um verschiedene Dinge zu erleben, als eine grosse Menge, um eine Sache zu besitzen.

Wie würdest Du Deiner Grossmutter MyOldtimer erklären ?

Grosi, weisst du, jetzt kannst du über eine einzige Webseite ganz einfach einzigartige Liebhaberfahrzeuge von Privatpersonen in der ganzen Schweiz mieten.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Nein, nicht grundlegend. Ganz am Anfang wollten wir die Fahrzeuge in Kategorien, wie beispielsweise Oldtimer und Youngtimer unterteilen. Davon kamen wir aber ab. Wie sich herausstellte, spielt das für die meisten eine untergeordnete Rolle. Bei der Kundenakquirierung sind wir allerdings bewusst nicht nur auf Besitzer*innen von Oldtimern und Youngtimern, sondern auch auf Halter*innen von anderen einzigartigen Liebhaberfahrzeugen zugegangen. Zudem haben wir seit dem Start die Webseite stetig optimiert. Beispielsweise haben wir die 3 verschiedenen Kategorien zum Vermieten der Fahrzeuge «Selbstfahren», «Chauffieren lassen» und «Fotos und Videos» nach den Bedürfnissen unserer Community und unseren Nutzern*innen ausgerichtet.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Die MyOldtimer GmbH vermittelt über die Plattform www.myoldtimer.fun Oldtimer, Youngtimer und Liebhaberfahrzeugen von Privatperson zu Privatperson.

Die Fahrzeuge können auf der Plattform von den Benutzern*innen kostenlos selber erfasst und bearbeitet werden. Jede*r Nutzer*in hat ein Benutzerlogin. Die Buchungen finden online statt. Für jede erfolgreiche Vermittlung / Vermietung erhalten wir eine Provision.

Wie genau hat sich MyOldtimer seit der Gründung entwickelt ?

Den optimalen Partner für unsere Versicherungslösung zu finden war ein langer Weg. Personen, die eine Vermittlungsplattform nutzen, möchten eine gewisse Sicherheit haben. Uns ist es ebenso wichtig, dass die gemieteten Fahrzeuge umfassend versichert sind. Viele Schweizer Versicherer bieten aktuell gar keine passenden Versicherungslösungen für eine Carsharing-Plattform an. Mit der Baloise haben wir schlussendlich eine sehr kompetente und geeignete Partnerin gefunden. Als einzige Versicherung bietet sie eine voll digitale Lösung an. Zudem hat die Baloise ein neuartiges, auf Sharing-Plattformen zugeschnittenes Versicherungsprodukt im Portfolio. Das deckt unsere Bedürfnisse optimal ab. Wir sind sehr zufrieden mit der Partnerschaft der Basler Versicherungen.

Das erste Fahrzeug auf der Plattform war der Porsche 911 Carrera Cabriolet, mit Jahrgang 2000, von Co-Founder, Cristiano Ramos (siehe Foto). Nach und nach stellten Kollegen und Bekannte ihre Fahrzeuge auf der Plattform zur Verfügung.

Mittlerweilte kommen regelmässig neue Nutzer*innen und Fahrzeuge dazu. Kürzlich erst wurde ein Rolls Royce von 1959 auf die Plattform gestellt. Das ist ein ganz besonders und seltenes Fahrzeug. Bei uns sind selbstverständlich alle klassischen und einzigartigen Fahrzeuge willkommen.

Von verschiedenen Instituten und Magazinen wurde bereits über MyOldtimer berichtet. Das freut uns sehr.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen?

Bis auf Corona lief alles nach Plan.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Wir können aufgrund der Erfahrung der Mitgründer auf ein breites Wissen zurückgreifen. Dennoch haben wir viel über Sharing Economy und dem damit zusammenhängende gesellschaftliche Wandel sowie Fahrzeug-Versicherungen dazugelernt.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wir befinden uns mit unserer Zielgruppe bewusst in einer Nische, um uns von anderen Carsharing-Plattformen abzuheben. Es hat sich gezeigt, dass ein Bedürfnis in diesem Bereich besteht.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Vollständig aus Eigenmitteln.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Die Erweiterung der Anzahl Nutzer*innen und natürlich der inserierten Fahrzeuge auf der Plattform. Das Ziel für die Zukunft ist, die Anzahl Fahrzeuge von Jahr zu Jahr zu verdreifachen.

Vielen Dank für das Interview.

Wir danken für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.