Houzy – die digitale Plattform für Wohneigentümer

Grüezi Marco, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Houzy kurz vor:

Marco Kobelt (33), CEO/CPO & Co-Founder. MSc ETHZ, MA HSG in Strategy and International Management. Erfolgreicher Gründer eines internationalen Startups (Mega Particle, Inc., ansässig im Silicon Valley). Expertise im Aufbau von Tech-Startups, Erreichen von exponentiellem User-Wachstum, Aufbau einer Plattform mit Netzwerk-Effekten und User Retention sowie in der Monetarisierung von digitalen Produkten.

Florian Rüegg (29), CTO/COO & Co-Founder. BSc Computer Science, MSc Business Information Systems. 3 Jahre Software Developer bei Mila (Crowd Service Plattform). Flo sorgt dafür, dass die Ideen aus der Produktentwicklung auch tatsächlich umgesetzt werden.

Stefan Schärer (55), VRP & Co-Founder. Serial Startup Gründer (Digitalisierung der Schweizer Immobilienbranche). Ehemaliger CEO Immoscout24 & Moneyhouse. Proptech Business Angel (u.a. MOVU, Ascarix AG, Neubau Portal AG, Conreal AG). Wie kein Zweiter in der Schweizer Immobilienbranche vernetzt. Inspiriert Houzy mit Ideen, wie man etablierte Business-Modelle neu denken kann.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Houzy entwickelt die führende Plattform für Wohneigentümer in der Schweiz mit starken Partnern, viel Expertenwissen und einer schnell wachsenden Community. Das offene Ökosystem integriert nutzerfreundliche Online-Tools wie die Immobilienbewertung, den Sanierungsrechner oder den Pflanzenmanager und bringt Wohneigentümer und Handwerker mit einem Klick zusammen. Houzy wird laufend um neue Angebote, Partner und Tools erweitert.

Welches Problem wollt Ihr mit Houzy lösen ?

Wohneigentum ist eine emotionale Angelegenheit und wird immer komplexer: Das richtige Haus oder die richtige Wohnung finden, den Preis bestimmen, den Kauf finanzieren, das Zuhause in Schuss halten und eines Tages verkaufen oder der nächsten Generation übergeben. Neue Anbieter, innovative Technologien und immer mehr Informationen erschweren die Übersicht zusätzlich. Doch Wohneigentum muss nicht kompliziert sein. Wir lösen die Unsicherheit und die zunehmende Komplexität rund ums Thema Wohneigentum.

Wie ist die Idee zu Houzy entstanden ?

Entstanden ist Houzy aus der Überlegung, wie wenig Menschen wissen, was sie erwartet, wenn sie ein Eigenheim kaufen. Und das, obwohl Wohneigentum für die meisten von uns unsere grösste Investition und unser grösstes finanzielles Asset ist. Hinzu kommt, dass der Kauf eines Hauses oder einer Wohnung ein sehr emotionales Ereignis ist. Die Digitalisierung als Hilfsmittel einzusetzen, um Wohneigentümerinnen und -eigentümern das Leben zu vereinfachen, war dann unsere zündende Idee.

Wie würdest Du Deiner Großmutter Houzy erklären ?

Wer ein Haus oder eine Wohnung besitzt, muss vieles wissen und an vieles denken. Houzy hilft dir, wenn du Fragen hast, erinnert dich frühzeitig an wichtige Unterhalts-, Renovations- oder Sanierungsarbeiten und empfiehlt dir Handwerker aus der Region.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Die Grundvision, das Leben der Wohneigentümer zu vereinfachen, ist geblieben. Angepasst haben wir unser Business Modell, so dass es immer kostenlos bleiben wird für die privaten Eigentümer, da wir so eine maximale Reichweite erreichen können. Von dieser grossen Reichweite profitieren dann die Partner, die wir dann im richtigen Moment am richtigen Touchpoint platzieren können.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wenn der User auf unserer Plattform die Daten zu seinem Haus oder seiner Wohnung eingibt, bieten wir ihm im Gegenzug innovative und nützliche Tools, die im helfen, Geld, Zeit und Nerven zu sparen. Wir verknüpften die Nutzerdaten intelligent mit den Daten unserer Partner und können so jeden User individuell, proaktiv und nutzenstiftend über den Status seines Wohneigentums informieren. Wenn wir diesen Job gut machen, gewinnen wir das Vertrauen der User und sie möchten die Plattform und Beziehung zu Houzy nicht mehr missen.

Unser Ziel ist es, dass der User an Houzy denkt und über unsere Plattform Partner anfragt, wenn er ein Umbauprojekt plant, eine neue Heizung einbauen will oder eine Beratung mit Gartenkonzept braucht. Diese Partner gehören zu unserem Netzwerk aus geprüften und handverlesenen Handwerker-Betrieben. Für die Chance, zum richtigen Zeitpunkt beim richtigen Kunden ins Spiel gebracht zu werden, bezahlen sie uns einen Preis. Darum ist die Plattform für User kostenlos und wird es auch bleiben.

Wie genau hat sich Houzy seit der Gründung entwickelt ?

In den ersten Jahren nach Gründung ging es darum das initiale Produkt und Business Modell zu definieren und viel vom Markt zu lernen. Im letzten Jahr konnten dann die einzelnen Produkte zu einer umfassenden Plattform ausgebaut und der Schalter auf starkes Wachstum umgelegt werden. So haben wir aktuell schon 33’000 registrierte User auf der Plattform und wachsen aktuell mit 3’500-5’000 User pro Monat.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

  • 30 Mitarbeiter
  • Im 2020 haben wir unsere Series-A-Runde erfolgreich abgeschlossen. Nach der UBS komplettierte Baloise Ende Jahr unsere Finanzierungsrunde, mit der wir mehrere Millionen für unser weiteres Wachstum gesammelt haben.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Im 2019 hat man zu lange Marktrecherche gemacht und war dadurch etwas blockiert in der Produktentwicklung. Eine neue Innovation kann nie zu 100% durch Marktrecherche abgesichert werden. Schlussendlich entscheidet sich der Erfolg eines digitalen Produkts erst, wenn es live von vielen benutzt wird.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Wir haben die Produktentwicklung neu aufgestellt, sodass wir nun sehr schnell neue Produkte auf den Markt bringen und dann schnell lernen und die Produkte laufend verbessern.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Im 2020 hatten wir eine sehr dynamische Produktentwicklung. So konnten wir fast jeden Monat einen neuen Service online schalten. Gestartet sind wir mit dem Ausbau der Plattform für Stockwerkeigentümer, dann haben wir den Heizungsrechner und den Pflanzenmanager lanciert. Danach kam die Wertentwicklung, die Sanierungsplanung, das Community-Forum und der Solarrechner. Parallel dazu haben wir unsere Tools weiterentwickelt und die komplette Plattform auf Französisch und Italienisch übersetzt. Damit ist Houzy für die ganze Schweiz verfügbar.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

  • Ausbau der Userzahlen von aktuell 33’000 auf über 100’000
  • Ausbau Partnerschaften
  • Zusätzliche Tools, welche die Plattform noch weiter ausbauen und die Nutzer immer regelmässiger zurück auf die Plattform bringen
  • Qualität und Anzahl der vermittelten Aufträge über Houzy weiter ausbauen
  • Expansion ins Ausland prüfen

Vielen Dank für das Interview.

2 thoughts on “Houzy – die digitale Plattform für Wohneigentümer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.